Trekking And Charity - Nepal Gebetsfahnen

Nepal – Trekking und Charity

Nepal – Himalaya, Mount Everest, Trekking, Gebetsfahnen, bunte Farben, buddhistische Klöster, beeindruckende Landschaften – und betroffen von dem schweren Erdbeben 2015. Diese Reise ist eine Mischung aus Nepal – Trekking zum Mount Everest Base Camp und dem anschließenden Besuch des Tamang – Dorfes Yarsa im Langtang – Gebiet. Der komplette Erlös dieser Reise wird zum Wiederaufbau von Häusern in Yarsa gespendet.

Tourbeschreibung

Auf dieser Tour möchten wir mit euch Nepal kennenlernen. Wir zeigen euch Nepals pulsierende Hauptstadt Kathmandu, erleben die faszinierende Bergwelt des Everst Gebiets und wandern mit unseren einheimischen Trekkingguides den klassischen Khumbu Track bis zum Mount Everest Base Camp. Auf dem Rückweg besuchen wir das Dorf Yarsa im Langtang – Gebiet. Zu Yarsa haben wir eine besondere Beziehung, da der gemeinnützige Verein Chumanda (www.chumanda.ch) dort seit dem schweren Erdbeben im April 2015 finanzielle Hilfe leistet. Hier können wir hautnah die Gastfreundschaft der Menschen erleben und sehen, wie unsere Trekkingguides leben. Zudem nutzen wir die Gelegenheit, um Spendengelder zu übergeben. Diese Spendengelder kommen einerseits von Chumanda und andererseits von EUCH, da der Gewinn dieser Reise den Menschen in Yarsa zugutekommt.

Nepal 1Bild: Stupa in Nepal

Und konkret haben wir das mit euch vor:

1.-2. Tag

Wir kommen in Kathmandu an und beziehen unser Guesthouse. Es bleibt Zeit für erste Eindrücke und um in Nepal anzukommen. Kathmandu: bunte Basare, quirliges Leben, exotische Gerüche, Durbar Square, der Stadtteil Thamel, die große Stupa von Swayambunath – ein kompletter Gegensatz zum geordneten Westeuropa.

3.-ca. 15. Tag

Nach diesem kurzen Stop in Kathmandu fliegen wir weiter nach Luka und sind bereits in der Himalaya Region. Belohnt werden wir mit Ausblicken auf eine traumhafte Bergwelt. In den folgenden Tagen werden mit euch den klassischen Khumbu Track bis ins Mount Everest Basecamp erwandern. Da uns der Weg auf über 5.000 m führt, werden wir es langsam angehen lassen und gönnen uns Akklimatisationstage, um der Höhenkrankheit vorzubeugen. Begleitet werden wir von zwei einheimischen Trekkingguides aus Yarsa.
Unterwegs haben wir ausreichend Möglichkeit, um auch kulturelle Highlights der Region zu besuchen, wie beispielsweise das Kloster von Tengboche, besuchen Sherpa Dörfer und erhalten Einblicke in das Leben ihrer Bewohner. Aber das eigentliche Highlight der Wanderung ist die beeindruckende Bergregion und die atemberaubende Aussicht auf die höchsten Berge der Welt: den Mount Everest (8.848 m), Lhotse (8.516 m) oder Ama Dablam (6.812 m). Aber die Region hat mehr als Berge zu bieten, so wandern wir mit Blick auf den Khumbu Gletscher, durchqueren schöne Täler und erleben vielfältige Vegetationen.
Im Everest Base Camp (5’380 m) angekommen, tauchen wir eine andere Welt ein: Bergsteiger aus der ganzen Welt bereiten sich darauf vor, den Mount Everest zu besteigen. Wer sich von dem Fieber anstecken lässt, kann den Kalar Pattar (5.675 m) besteigen und wird mit einer spektakulären Aussicht auf den Mount Everest belohnt.

Nepal Mount EverstBild: Blick auf den Mount Everest, Lhotse und Makalu

16. – 18. Tag

Mit dem Flugzeug geht es zurück nach Kathmandu, wo wir aber nur eine Nacht bleiben. Am nächsten Tag wartet das nächste Abenteuer auf uns: mit Jeeps geht es über unwegsame Wege nach Yarsa. Und nein, wir benutzen keinen besonders abenteuerlichen Weg. Das ist der Weg, den die Menschen in Yarsa benutzen, wenn sie nach Kathmandu wollen. In Yarsa werden wir 2 Tage bleiben. Genügend Zeit, um den Alltag der Menschen in Yarsa kennenzulernen, und zu erleben, wie unsere Trekkingguides leben. Zugleich sehen wir, wie allgegenwärtig die Folgen des Erdbebens noch immer sind und übergeben zusammen mit euch den Erlös der Reise an die Bewohner.
Für Chumanda ist es auch die Gelegenheit, mit den Menschen zu sprechen, zu schauen, was für die Zukunft benögtigt wird und wo am Sinnvollsten geholfen werden kann.

PB090555

Bild: Das Dor Yarsa 1 Jahr nach dem Erdbeben, Foto von Kathleen Zabel

Nepal KinderBild: spielende Kinder in Nepal

19.-21. Tag

Voller Eindrücke und Erlebnisse machen wir uns auf den Weg zurück nach Kathmandu. Eine letzte Chance, um noch ein paar Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und die letzten Souvenirs zu kaufen bevor es Abschiednehmen heißt und wir nach Hause fliegen.

Diese Reise ist für Menschen geeignet, die körperlich fit und gesund sind. Da wir auf über 5’000m Höhe gehen, setzen wir Berg – Wander – Erfahrung voraus. Bergsteigerische Kenntnisse sind nicht nötig, da es sich um eine reine Trekkingreise handelt. Erforderlich sind aber Trittsicherheit und Kondition für ca. 5-6 Stunden Bergwandern pro Tag.
In Kathmandu schlafen wir im Guesthouse, während der Trekkingtour in Lodges (einfache Gasthäuser, Berghütten, Massenlager) und in Yarsa werden wir zelten und selber kochen. Entsprechend sollte es jedem bewusst sein, dass der westliche Standard nicht immer erfüllt sein kann. Gerade in Yarsa ist das Leben sehr improvisiert und die Folgen des Erdbebens sind noch immer allgegenwärtig.

Leistungen

  • Flug ab Frankfurt a. M. nach Kathmandu mit Oman Air (verfügbar bis 30.11.2016, danach nach Verfügbarkeit, Preiszuschlag nach Anfrage)
  • Inlandsflug nach Lukla
  • Alle Übernachtungen in Katmandu im Doppelzimmer (Einzelzimmer mit Zuschlag)
  • Alle Übernachtungen während des Trekkings in Mehrbettzimmern
  • Trekkingguides und Träger
  • Deutschsprachige Begleitung
  • Alle Kosten in Yarsa (Übernachtung und Essen)
  • Alle Transfers in Nepal
  • Reisesicherungsschein

Nicht im Preis enthalten:

  • Zubringerflüge oder Bahnzubringer nach Verfügbarkeit, Preis auf Anfrage
  • Alle Mahlzeiten
  • Gertränke und Alkohol
  • Alles für den persönlichen Bedarf
  • Versicherungen (Reiserücktrittsversicherung, Auslandskrankenversicherung, etc.)
  • Visum für Nepal (ca. 40 EUR)

Weitere Reiseinformationen wie Visabeschaffung, Ausrüstungsliste und Länderinfos werden separat bei Buchung zugesandt.

All unsere Reisebeschreibungen sind als Tourvorschlag zu verstehen. Der genaue Reiseverlauf kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden, wobei wir natürlich stets bemüht sind den beschriebenen Reiseverlauf einzuhalten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frank Tschöpe, der uns die Bilder von Nepal zur Verfügung gestellt hat. Mehr Bilder und Informationen zu seinen Projekten findet Ihr hier: Frank Tschöpe Photography

*Pflichtfeld / Required

Anmeldeformular